Dienstag, Dezember 13, 2011

Bargeldlos bezahlen mit EC-Terminals

by admin

In letzter Zeit haben sich das Zahlungsverhalten von Kunden und der Umgang mit Geld im Allgemeinen stark verändert. Anstatt große Mengen an Bargeld in der Brieftasche zu transportieren, setzen immer mehr Menschen auf die praktische Bankomatkarte. Mit einer solchen Karte kann man bei jedem Bankomat Geld beheben und auch bargeldlos bezahlen. Für den Kunden hat dies den Vorteil, dass er sich nicht mit Wechselgeld herumschlagen und nie mehr als ein bisschen Kleingeld dabei haben muss.
Für Kaufleute kann ein EC-Terminal ebenfalls einige Vorteile haben. Den Kunden wird vermittelt, dass man mit der Zeit geht und dass es sich um einen modernen Laden handelt. Viele Kauflustige entscheiden sich erst im letzten Moment für teure Produkte, die sie dann bequem und einfach mit der Bankomatkarte bezahlen können. Der Umsatz kann dadurch gesteigert werden.

Wo bekommt man EC-Terminals?
EC-Terminals muss man nicht unbedingt kaufen, man kann sie heutzutage auch schon bei speziellen Unternehmen vermieten. SimplyCash ist ein solches Unternehmen, das EC-Terminals an Kaufleute und Läden vermietet. Sie müssen also keine hohen Anschaffungskosten in Kauf nehmen, sondern können das Gerät für knapp zehn Euro pro Monat mieten. Dabei kann man sich zwischen einem stationären und einem mobilen EC-Terminal entscheiden, wobei der stationäre Terminal etwas teurer ist.
Wichtig zu wissen: Jede Transaktion mit dem EC-Terminal kostet den Kaufmann oder Ladenbesitzer knapp 50 Cent. Für alle, die mit vielen Transaktionen rechnen, bietet SimplyCash ein Transaktionspaket an. Es kostet zusätzlich vier Euro monatlich und bietet zwei Vorteile für Ladenbesitzer: Die ersten zehn Transaktionen sind gratis, jede weitere Transaktion kostet nur mehr 0,29 Euro.

Vorteile von EC-Terminals
Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, hat längst festgestellt, dass alle modernen Läden die Möglichkeit bieten, bargeldlos zu bezahlen. Kunden nehmen dies auch sehr gerne in Anspruch, da große Banknoten in der Geldbörse immer mehr aus der Mode kommen. Man möchte als Kunde flexibel sein und sich jederzeit auch größere Dinge anschaffen können, gleichzeitig aber keine großen Geldmengen mit sich tragen. Falls die Geldbörse einmal verloren geht, kann man die Bankomatkarte jederzeit sperren lassen und sich eine neue besorgen – so können eventuelle Diebe nichts damit anfangen. Bargeldloses Bezahlen funktioniert in der Regel sehr gut und dauert auch nicht lange. Außerdem spart man sich das lästige Kramen in der Geldbörse und muss kein Wechselgeld mit sich herumschleppen.
Zusätzliches Plus: Die Mindestmietzeit für einen EC-Terminal beträgt nur sechs Monate, die Anschaffung ist also auch für Existenzgründer und kleine Läden möglich.

 

Related Articles

  • No related post found.

Comments are closed.

Rss Technorati Twitter RSS2
Impressum