Freitag, August 09, 2013

Das perfekte T-Shirt: Kreativität und Qualität

by admin

Im 21. Jahrhundert dreht sich der Globus rund um die Modetrends wesentlich schneller als noch vor zwei Jahrzehnten. Die Stars aus Hollywood setzen die Trends und die Fashionliebhaber ticken danach. Doch nicht jeder möchte auf dieses Rad aufspringen. Wieso den Trendsettern blindlinks folgen ohne zu wissen woher die einzelnen Kleidungsstücke kommen? Wieso einfach auf den Zug aufspringen, dem einen die Medien vorgeben? Seitdem die Vorfälle in den Kleidungsfabriken in Bangladesch öffentlich bekannt wurden, haben zahlreiche Modeliebhaber angefangen die Branche zu hinterfragen. Aber nicht nur dies. Immer mehr Kunden besinnen sich wieder darauf zu dem Basic rund um die Kleidungsstücke zurückzukehren. Der Druck in der Modewelt ist in diesen Tag sehr hoch. Aus diesem Grund muss man sich fragen wie man seinem individuellen Geschmack nachgehen kann?

Selbstgestaltete T-Shirts: Der individuelle Trend
Dabei hat sich eine Vorliebe bei fast allen Modeliebhabern gehalten. Ein Basic, nämlich das T-Shirt schlecht hin, ist bis dato eines der beliebtesten Modeutensilien. Doch wer möchte schon dasselbe Shirt besitzen wie die Kollegin von nebenan. Man hat es satt ein- und dasselbe T-Shirt an jeder Straßenecke zu begegnen. Aus diesem Grund sollten Sie selbst kreativ werden. Lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf und kreieren Sie Ihre eigentümlichen Motive. Nur weil auf dem Shirt der Name eines bekannten Designers steht, bedeutet dies noch lange nicht, dass es besser als ein herkömmliches 100-Prozent Baumwollshirt ist. Bedenken Sie, dass dieses Shirt am Ende Ihre Kreationen trägt.

Bild: Ayla87 / sxc.huBild: Ayla87 / sxc.hu

Benutzten Sie Baumwolle als Grundmaterial!
Um gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, ist es wichtige als Grundmaterial Baumwolle zu verwenden. Baumwolle aus biologischen Anbau für Shirts von zulu-shirts.de findet man zum Beispiel ganz einfach online. Um sicher zu stellen, dass die unbedruckten T-Shirts auch nach Fair Trade Standards hergestellt wurden, gilt es auf die unterschiedlichen Siegel zu achten. Diese geben dem Kunden zahlreiche Hinweise, wie das Unternehmen seine Ware ersteht. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Sie bereits ein vorgefertigtes Shirt für Ihren Druck nutzen wollen, sollten Sie einfach nur den entsprechenden Baumwollstoff erstehen. Schnittvorlagen für Shirts können Sie aus dem Internet herunterladen. Eine weitere Möglichkeit stellt sich noch eines Ihrer Lieblingsshirts als Vorlage zur Hand zu nehmen. Zu Beginn ist es mit Sicherheit noch ungewohnt sich als Schneider/ Schneiderin zu betätigen. Doch nach einem T-Shirt können Sie stolz sagen, dass dies aus Ihrer Werkstatt stammt. Und eines ist am Ende gewiss: Dieses T-Shirt wird es nur einmal geben. Auf zur Eigenkreation!

 

Related Articles

Comments are closed.

Rss Technorati Twitter RSS2
Impressum